Share

Aktuelles

OECD-Wirtschaftsausblick

Schwacher Handel und schwache Investitionen bedrohen Wirtschaftswachstum

21. November 2019

Handelskonflikte, schwache Unternehmensinvestitionen und anhaltende politische Unsicherheiten belasten die Weltwirtschaft und erhöhen das Risiko einer langfristigen Stagnation, so der aktuelle OECD-Wirtschaftsbericht. Die globale Wirtschaftsleistung wird in diesem Jahr voraussichtlich um 2,9 Prozent wachsen, 2020 und 2021 jeweils um rund drei Prozent. Auch Deutschland korrigiert der Bericht die Aussichten für das kommende Jahr nach unten. Mehr...

 


» Weitere Pressemitteilungen

Neue Studien

Negotiating Our Way Up: Collective Bargaining in a Changing World of Work

Die Studie analysiert, wie sich Tarifbindung und Arbeitnehmermitsprache auf Beschäftigung, Beschäftigungsqualität und Löhne auswirken und zeigt Wege auf, wie Tarifpartnerschaft helfen kann, die Arbeitswelt von morgen zu gestalten.

» Weitere neue Studien

Neue Studien

OECD Economic Surveys: Austria 2019

Der aktuelle Wirtschaftsbericht Österreich untersucht, wie sich die schwache Auslandsnachfrage, Unsicherheiten im Welthandel und eine alternde Bevölkerung auf die Aussichten für die österreichische Wirtschaft auswirken.

» Weitere neue Studien

Zukunft der Arbeit

Die Zukunft der Arbeit geht uns alle an. Die OECD sammelt Perspektiven und Ideen, um gemeinsam eine bessere Arbeitswelt für alle zu schaffen. Was denken Sie darüber? Diskutieren Sie mit!

» Zur OECD-Kampagne

Infoservice

Melden Sie sich für unseren Infoservice an.

Wir informieren Sie exklusiv per E-Mail, sobald eine Studie zu Ihren Lieblingsthemen erscheint.

» Jetzt anmelden