Share

  • 8-October-2021

    German

    Internationale Staatengemeinschaft erzielt bahnbrechende Steuervereinbarung für das digitale Zeitalter

    Die heute bei der OECD zum Abschluss gebrachte umfassende Reform des internationalen Steuersystems wird sicherstellen, dass multinationale Unternehmen ab 2023 einem Mindeststeuersatz von 15 Prozent unterliegen.

    Related Documents
  • 6-October-2021

    German, PDF, 213kb

    2021 Ministerial Council Statement - German version

    Erklärung des Rats der OECD auf Ministerebene 2021

    Related Documents
  • 6-October-2021

    English

    Abschlusserklärung und Ergebnisse der OECD-Ministerratstagung

    Die Ministerinnen und Minister der OECD-Länder haben zum Abschluss ihres Ratstreffens eine gemeinsame Erklärung abgegeben. Unter Vorsitz der USA, unterstützt durch die Republik Korea und Luxemburg als Vize-Vorsitzende, hatten sie sich zu Beratungen rund um das Thema „Shared Values: Building a Green and Inclusive Future” getroffen.

    Related Documents
  • 24-September-2021

    German

    Künstliche Intelligenz wird im Finanzsektor immer wichtiger und erfordert stärkeren Einsatz für vertrauenswürdige KI

    Regierungen, Finanzaufsichtsbehörden und Unternehmen sollten enger zusammenarbeiten, um die Herausforderungen im Hinblick auf die Entwicklung und Einführung vertrauenswürdiger künstlicher Intelligenz (KI) im Finanzsektor zu bewältigen. Vertrauenswürdige KI wird für vertrauenswürdige Finanzmärkte immer wichtiger, so der aktuelle Unternehmens- und Finanzausblick der OECD 2021.

    Related Documents
  • 21-September-2021

    English

    Erholung der Weltwirtschaft setzt sich fort, bleibt aber unausgewogen

    Die Weltwirtschaft wächst deutlich stärker als vor einem Jahr erwartet. Jedoch verläuft die Erholung weiterhin uneinheitlich. Das birgt Risiken – sowohl für fortgeschrittene als auch für aufstrebende Volkswirtschaften, so eine aktuelle OECD-Studie.

    Related Documents
  • 16-September-2021

    German

    Kampf gegen Chancenungleichheit erfordert mehr Investitionen in Bildung

    Die Regierungen sollten mehr in Bildung investieren, um so die Ursachen von Chancen­ungleichheit zu bekämpfen. Sie würden damit Menschen aller Altersgruppen helfen, die Kompetenzen für gute Jobs und eine hohe Lebensqualität zu erwerben, so die OECD-Studie Bildung auf einen Blick 2021.

    Related Documents
  • 10-September-2021

    English

    Europa sollte seine Wirtschaftsarchitektur reformieren, um krisenfester zu werden

    Die europäische Wirtschaft befindet sich nach der pandemiebedingt bislang schlimmsten Rezession wieder auf Wachstumskurs. Entscheidend dabei war, dass die europäischen Regierungen und Institutionen schnelle und weitreichende Maßnahmen ergriffen haben, um den Schock abzufedern.

    Related Documents
  • 9-July-2021

    English

    Regierungen müssen mehr für die Krisenfestigkeit ihrer Länder und das Vertrauen ihrer Bürger:innen tun

    In der Coronakrise mussten die Regierungen unter Beweis stellen, wie flexibel, innovativ und entschlossen sie in einer globalen Krise handeln können. Eine neue OECD-Studie zeigt, dass sie sich im Vorhinein besser für die Krise hätten rüsten können und dass möglicherweise viele ihrer Maßnahmen dem Vertrauen zwischen Staat und Bürger:innen und der Transparenz geschadet haben.

    Related Documents
  • 7-July-2021

    English

    Arbeitsplätze müssen im Zentrum des Aufschwungs stehen

    Der kräftige Konjunkturaufschwung im OECD-Raum hat sich noch nicht vollständig auf dem Arbeitsmarkt niedergeschlagen. Wie der OECD-Beschäftigungsausblick 2021 zeigt, liegt die Beschäftigungsquote trotz der neu entstandenen Arbeitsplätze in den meisten Mitgliedsländern noch nicht wieder auf dem Niveau der Vorkrisenzeit.

    Related Documents
  • 5-July-2021

    English

    Um die UN-Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, müssen die weltweiten Agrar- und Ernährungssysteme dringend umgestaltet werden

    Der Weltgemeinschaft bleiben weniger als zehn Jahre, um die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) der Vereinten Nationen umzusetzen. Die globalen Ziele für Ernährungssicherheit und Umweltschutz werden die Regierungen nur dann bis 2030 erreichen, wenn sie ihre Anstrengungen erhöhen. Dies ist das Ergebnis einer gemeinsamen Studie der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und der OECD.

    Related Documents
  • 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 > >>