Share

Aktuell

OECD-FAO: Die Spitzen der OECD und der FAO unterstreichen die Bedeutung von Frieden und der Umgestaltung unserer Agrarnahrungsmittelsysteme, um den Zugang zu Nahrungsmitteln für die Ärmsten der Welt zu gewährleisten

29. Juni 2022 – Die globale Agrar- und Ernährungswirtschaft steht in den kommenden zehn Jahren vor grundlegenden Herausforderungen. Dazu gehören insbesondere die Notwendigkeit, eine ständig wachsende Weltbevölkerung nachhaltig zu ernähren, die Auswirkungen der Klimakrise und die wirtschaftlichen Folgen und Störungen der Nahrungsmittelversorgung durch den Krieg in der Ukraine.

Dies geht aus einer heute veröffentlichten Studie der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hervor.