Das Geld ist nicht ausgerichtet auf bedürftige Gruppen

 

Interview mit Monika Queisser, Leiterin der Abteilung Sozialpolitik der OECD
Saarbrücker Zeitung (T. Schäfer), 2.September 2009

 

Frage: Frau Queisser, Deutschland gibt viel mehr Geld für Kinder aus als viele andere Länder. Der Erfolg ist gering. Woran liegt das?

 

Queisser: Die Familien bekommen zwar viel Geld, aber es ist nicht ausgerichtet auf bedürftige Gruppen. Ein weiterer Grund ist, dass relativ wenig für Sachleistungen wie Kinderbetreuungsstätten ausgegeben wird.

 

F: Aber wenn die Betreuung unzureichend ist, ist es für Eltern sehr, sehr schwierig, Arbeit und Familie zu kombinieren. Mit welchen Folgen?

 

Queisser: Daraus entsteht ein Armutsrisiko, vor allem bei Alleinerziehenden. In vielen dieser Haushalte müssen die Menschen von Sozialleistungen leben, weil sie nicht die Möglichkeit haben, ihre Kinder betreuen zu lassen.

 

F: Deutschland gibt also nicht genug Geld speziell für Kinder aus?

 

Queisser: Ja, die Leistungen kommen der Familie insgesamt zugute. Zudem ist das Steuersystem immer noch so ausgerichtet, dass es sich für den möglichen Zweitverdiener nicht unbedingt lohnt zu arbeiten.

 

F: Was kann verbessert werden?

 

Queisser: Beispiel Kindergeld. Das wird häufig bis zum 25. Lebensjahr gezahlt, doch es sind ja nicht unbedingt jene Kinder die bedürftigsten, die später zur Uni gehen. Man müsste das gesamte Transfer- und Steuersystem unter die Lupe nehmen, um zu sehen, ob man nicht mit verschiedenen Instrumenten gegensetzliche Ziele erreicht.

 

F: Jedes sechste Kind im reichen Deutschland lebt in relativer Armut. Warum ist das so?

 

Queisser: Menschen mit geringem Einkommen oder jene, die auf Sozialleistungen angewiesen sind, landen automatisch unterhalb der Armutsgrenze. Wenn sich eine Familie dann Kinderbetreuung aber nicht leisten kann, bleibt sie in der Armutsfalle stecken.

 

 

 

Countries list

  • Afghanistan
  • Albania
  • Algeria
  • Andorra
  • Angola
  • Anguilla
  • Antigua and Barbuda
  • Argentina
  • Armenia
  • Aruba
  • Australia
  • Austria
  • Azerbaijan
  • Bahamas
  • Bahrain
  • Bangladesh
  • Barbados
  • Belarus
  • Belgium
  • Belize
  • Benin
  • Bermuda
  • Bhutan
  • Bolivia
  • Bosnia and Herzegovina
  • Botswana
  • Brazil
  • Brunei Darussalam
  • Bulgaria
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Cambodia
  • Cameroon
  • Canada
  • Cape Verde
  • Cayman Islands
  • Central African Republic
  • Chad
  • Chile
  • China (People’s Republic of)
  • Chinese Taipei
  • Colombia
  • Comoros
  • Congo
  • Cook Islands
  • Costa Rica
  • Croatia
  • Cuba
  • Cyprus
  • Czech Republic
  • Côte d'Ivoire
  • Democratic People's Republic of Korea
  • Democratic Republic of the Congo
  • Denmark
  • Djibouti
  • Dominica
  • Dominican Republic
  • Ecuador
  • Egypt
  • El Salvador
  • Equatorial Guinea
  • Eritrea
  • Estonia
  • Ethiopia
  • European Union
  • Faeroe Islands
  • Fiji
  • Finland
  • Former Yugoslav Republic of Macedonia (FYROM)
  • France
  • French Guiana
  • Gabon
  • Gambia
  • Georgia
  • Germany
  • Ghana
  • Gibraltar
  • Greece
  • Greenland
  • Grenada
  • Guatemala
  • Guernsey
  • Guinea
  • Guinea-Bissau
  • Guyana
  • Haiti
  • Honduras
  • Hong Kong, China
  • Hungary
  • Iceland
  • India
  • Indonesia
  • Iraq
  • Ireland
  • Islamic Republic of Iran
  • Isle of Man
  • Israel
  • Italy
  • Jamaica
  • Japan
  • Jersey
  • Jordan
  • Kazakhstan
  • Kenya
  • Kiribati
  • Korea
  • Kuwait
  • Kyrgyzstan
  • Lao People's Democratic Republic
  • Latvia
  • Lebanon
  • Lesotho
  • Liberia
  • Libya
  • Liechtenstein
  • Lithuania
  • Luxembourg
  • Macao (China)
  • Madagascar
  • Malawi
  • Malaysia
  • Maldives
  • Mali
  • Malta
  • Marshall Islands
  • Mauritania
  • Mauritius
  • Mayotte
  • Mexico
  • Micronesia (Federated States of)
  • Moldova
  • Monaco
  • Mongolia
  • Montenegro
  • Montserrat
  • Morocco
  • Mozambique
  • Myanmar
  • Namibia
  • Nauru
  • Nepal
  • Netherlands
  • Netherlands Antilles
  • New Zealand
  • Nicaragua
  • Niger
  • Nigeria
  • Niue
  • Norway
  • Oman
  • Pakistan
  • Palau
  • Palestinian Administered Areas
  • Panama
  • Papua New Guinea
  • Paraguay
  • Peru
  • Philippines
  • Poland
  • Portugal
  • Puerto Rico
  • Qatar
  • Romania
  • Russian Federation
  • Rwanda
  • Saint Helena
  • Saint Kitts and Nevis
  • Saint Lucia
  • Saint Vincent and the Grenadines
  • Samoa
  • San Marino
  • Sao Tome and Principe
  • Saudi Arabia
  • Senegal
  • Serbia
  • Serbia and Montenegro (pre-June 2006)
  • Seychelles
  • Sierra Leone
  • Singapore
  • Slovak Republic
  • Slovenia
  • Solomon Islands
  • Somalia
  • South Africa
  • South Sudan
  • Spain
  • Sri Lanka
  • Sudan
  • Suriname
  • Swaziland
  • Sweden
  • Switzerland
  • Syrian Arab Republic
  • Tajikistan
  • Tanzania
  • Thailand
  • Timor-Leste
  • Togo
  • Tokelau
  • Tonga
  • Trinidad and Tobago
  • Tunisia
  • Turkey
  • Turkmenistan
  • Turks and Caicos Islands
  • Tuvalu
  • Uganda
  • Ukraine
  • United Arab Emirates
  • United Kingdom
  • United States
  • United States Virgin Islands
  • Uruguay
  • Uzbekistan
  • Vanuatu
  • Venezuela
  • Vietnam
  • Virgin Islands (UK)
  • Wallis and Futuna Islands
  • Western Sahara
  • Yemen
  • Zambia
  • Zimbabwe