Examens environnementaux par pays

OECD Umweltprüfbericht Kanada: Trotz großer Fortschritte bleibt noch viel zu tun

 

29/09/2004 - Nach wie vor bilden die Bewältigung der Umweltverschmutzung, das Management natürlicher Ressourcen und die Erhaltung der Biodiversität eine große Herausforderung, so das Fazit des neuesten Umweltprüfberichts Kanada. Insgesamt beurteilt der Bericht die Umweltleistungen des Landes positiv, die seit 1995 sowohl im Hinblick auf das Erreichen der nationalen Zielsetzungen als auch auf die Erfüllung internationaler Verpflichtungen erzielt worden sind. Er betont aber auch, dass Kanada die Effizienz seiner Umweltpolitik steigern müsse. Verbesserungen seien auch bei der sektoralen Integration der Umweltbelange (Chemie, Energie, Transport, Land- und Forstwirtschaft) und bei der Implementierung der internationalen Verpflichtungen erforderlich.

Zu den vorrangigen Umweltfragen in Kanada zählen der Klimawandel, die Luft- und Wasserqualität, der Naturschutz, die Gesundheit der Menschen, die Abwasser- und Abfallentsorgung. Der Bericht empfiehlt zur Verbesserung des Umweltmanagements u.a.:

  • Nutzung von marktwirtschaftlichen Instrumenten (z.B. Wassergebühren, Handel mit Emissionszertifikaten)
  • Umsetzung des Verursacher- und Nutzerprinzips
  • Erfüllung und Durchsetzung von Umweltregulierungen auf nationaler wie regionaler Ebene
  • Rationalisierung der Wasserbewirtschaftung sowie angebots- und nachfrageseitiges Wassermanagement
  • Stärkung des Naturschutzes (z.B. Schutzgebiete, nachhaltige Forstwirtschaft)

 

Obwohl Kanada die nachhaltige Entwicklung in seinen Regierungsstrukturen verankerte, hat sich das noch nicht in praktische Politiken und Aktionen niedergeschlagen. Zur Erreichung von Fortschritten auf dem Weg zur nachhaltigen Entwicklung schlägt die OECD u.a. vor:

  • Verringerung der Energieintensität
  • Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen
  •  Abbau von umweltschädlichen Subventionen (z.B. Bergbau, fossile Brennstoffe)
  • Prüfung von umweltbezogenen Steuern
  • Umzetzung wasserschutz verordnungen

Kanada hat in den letzten zehn Jahren seine Umweltpolitik erheblich verbessert. Als besonders lobenswert vermerkt der Bericht u.a.:

 

  • Aktive internationale Zusammenarbeit (z.B. multilaterale und bilaterale Zusammenarbeit)
  • Institutionelle Vereinbarungen (z.B. Modellinstitution "Commissioner")
  • Entkopplung des Wirtschaftswachstums von NOx und SOx Emissionen und der Wasserreinigung
  • Verringerung umweltschädlicher Subventionen (z.B. Landwirtschaft, Fischerei, Kohle)
  • Management von Chemikalien

Der Bericht überprüft den Fortschritt Kanadas im Kontext der OECD Umweltstrategie für das erste Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts und beurteilt die Umweltleistungen sowohl im Hinblick auf das Erreichen nationaler Zielsetzungen als auch auf die Erfüllung internationaler Verpflichtungen. Er ist Teil des OECD Programms der Umweltprüfberichte, in denen die Umweltperformance der Mitgliedsländer beurteilt wird, und stützt sich auf ein breites Spektrum von Umweltdaten.

Journalisten können den Umweltprüfbericht Kanada per e-mail OECD Pressestelle

anfordern. Helen Fisher, steht Journalisten für weitere Informationen über die OECD Umweltprüfberichte zur Verfügung (Tel: + 33 1 45 24 80 97).


 

 

 

 

Also Available

Countries list

  • Afghanistan
  • Afrique du Sud
  • Albanie
  • Algérie
  • Allemagne
  • Andorre
  • Angola
  • Anguilla
  • Antigua-et-Barbuda
  • Antilles Néerlandaises
  • Arabie Saoudite
  • Argentine
  • Arménie
  • Aruba
  • Australie
  • Autorité Nationale Palestinienne
  • Autriche
  • Azerbaïdjan
  • Bahamas
  • Bahreïn
  • Bangladesh
  • Barbade
  • Belgique
  • Belize
  • Bermudes
  • Bhoutan
  • Bolivie
  • Bosnie-Herzégovine
  • Botswana
  • Brunéi Darussalam
  • Brésil
  • Bulgarie
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Bélarus
  • Bénin
  • Cambodge
  • Cameroun
  • Canada
  • Cap-Vert
  • Caïmanes, Îles
  • Centrafricaine, République
  • Chili
  • Chine (République populaire de)
  • Chypre
  • Colombie
  • Comores
  • Congo, La République Démocratique du
  • Corée
  • Corée, République Populaire Démocratique de
  • Costa Rica
  • Croatie
  • Cuba
  • Côte D'ivoire
  • Danemark
  • Djibouti
  • Dominicaine, République
  • Dominique
  • Egypte
  • El Salvador
  • Emirats Arabes Unis
  • Equateur
  • Erythrée
  • Espagne
  • Estonie
  • Etats Fédérés de Micronésie
  • Etats-Unis
  • Ethiopie
  • ex-République yougouslave de Macédoine (ERYM)
  • Fidji
  • Finlande
  • France
  • Gabon
  • Gambie
  • Ghana
  • Gibraltar
  • Grenade
  • Groenland
  • Grèce
  • Guatemala
  • Guernesey
  • Guinée Équatoriale
  • Guinée-Bissau
  • Guinéee
  • Guyana
  • Guyane Française
  • Géorgie
  • Haïti
  • Honduras
  • Hong Kong, Chine
  • Hongrie
  • Ile de Man
  • Ile Maurice
  • Iles Cook
  • Iles Féroé
  • Iles Marshall
  • Iles Vierges Britanniques
  • Iles Vierges des États-Unis
  • Inde
  • Indonésie
  • Iraq
  • Irlande
  • Islande
  • Israël
  • Italie
  • Jamaïque
  • Japon
  • Jersey
  • Jordanie
  • Kazakstan
  • Kenya
  • Kirghizistan
  • Kiribati
  • Koweït
  • l'Union européenne
  • Lao, République Démocratique Populaire
  • le Taipei chinois
  • Lesotho
  • Lettonie
  • Liban
  • Libye
  • Libéria
  • Liechtenstein
  • Lituanie
  • Luxembourg
  • Macao
  • Madagascar
  • Malaisie
  • Malawi
  • Maldives
  • Mali
  • Malte
  • Maroc
  • Mauritanie
  • Mayotte
  • Mexique
  • Moldova
  • Monaco
  • Mongolie
  • Montserrat
  • Monténégro
  • Mozambique
  • Myanmar
  • Namibie
  • Nauru
  • Nicaragua
  • Niger
  • Nigéria
  • Nioué
  • Norvège
  • Nouvelle-Zélande
  • Népal
  • Oman
  • Ouganda
  • Ouzbékistan
  • Pakistan
  • Palaos
  • Panama
  • Papouasie-Nouvelle-Guinée
  • Paraguay
  • Pays-Bas
  • Philippines
  • Pologne
  • Porto Rico
  • Portugal
  • Pérou
  • Qatar
  • Roumanie
  • Royaume-Uni
  • Russie, Fédération de
  • Rwanda
  • République du Congo
  • République Islamique d' Iran
  • République Tchèque
  • Sahara Occidental
  • Saint-Kitts-et-Nevis
  • Saint-Marin
  • Saint-Vincent-et-les Grenadines
  • Sainte-Hélène
  • Sainte-Lucie
  • Salomon, Îles
  • Samoa
  • Sao Tomé-et-Principe
  • Serbie
  • Serbie et Monténégro (avant juin 2006)
  • Seychelles
  • Sierra Leone
  • Singapour
  • Slovaquie
  • Slovénie
  • Somalie
  • Soudan
  • Soudan du Sud
  • Sri Lanka
  • Suisse
  • Suriname
  • Suède
  • Swaziland
  • Syrienne, République Arabe
  • Sénégal
  • Tadjikistan
  • Tanzanie
  • Tchad
  • Thaïlande
  • Timor-Leste (Timor Oriental)
  • Togo
  • Tokelau
  • Tonga
  • Trinité-et-Tobago
  • Tunisie
  • Turkménistan
  • Turks et Caïques, Îles
  • Turquie
  • Tuvalu
  • Ukraine
  • Uruguay
  • Vanuatu
  • Venezuela
  • Viêt Nam
  • Wallis et Futuna
  • Yémen
  • Zambie
  • Zimbabwe
  • Topics list