Centre for Entrepreneurship, SMEs, Regions and Cities

Die fehlenden Unternehmer 2014

Politiken für ein integrationsförderndes Unternehmertum in Europa

Published on July 17, 2015

Also available in: English, French

book

Die „Die fehlenden Unternehmer 2014“ ist die zweite Ausgabe einer Reihe von Jahresberichten mit Daten und Politikanalysen zum Thema integrationsförderndes Unternehmertum im EU-Raum. Darunter fallen Unternehmensneugründungen sowie die selbstständige Tätigkeit von jungen Menschen, Frauen, älteren Erwerbstätigen und Rentnern, Zuwanderern und Arbeitslosen. Neben inspirierenden Beispielen der politischen Praxis, bietet diese Ausgabe den Lesern interessante Fachkapitel zu Migration und Unternehmertun, Wirtschaftsförderungsdienste für benachteiligte und unterrepräsentierte Gruppen und Förderung von Unternehmertum aus der Arbeitslosigkeit heraus.

TABLE OF CONTENTS

Vorwort und Danksagungen
Zusammenfassung
Leseleitfaden
Politiken für ein integrationsförderndes Unternehmertum in der europäischen Union
Glossar
Integrationsfördernde unternehmerische Tätigkeiten in Europa4 chapters available
Selbstständige Erwerbstätigkeit und unternehmerische Tätigkeiten von Frauen
Selbstständige Erwerbstätigkeit und unternehmerische Tätigkeiten von jungen Menschen
Selbstständige Erwerbstätigkeit und unternehmerische Tätigkeiten von Älteren
Art des Unternehmenssitzes
Politische Maßnahmen für ein integrationsförderndes Unternehmertum4 chapters available
Politische Unterstützung der selbstständigen Erwerbstätigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus
Politische Unterstützung des Unternehmertums ethnischer Minderheiten
Wirtschaftsförderungsdienste für Unternehmensgründung
Soziale Sicherung und integrationsförderndes Unternehmertum
Länderprofile29 chapters available
Daten und inspirierende Vorgehensweise im Bereich der Politik für ein integrationsförderndes Unternehmertum
Österreich: Unternehmensgründungsprogramm (UGP)
Belgien: Stebo
Bulgarien: Social entrepreneurship – Popularisation and support for social enterprises
Beispiel für eine politische Maßnahme: „It's time for women“
Zypern: Beihilfeprogramm zur Stärkung junger Unternehmer
Tschechische Republik: Build your own enterprise as a way to connect work with childcare
Dänemark: Förderung des Unternehmertums auf Bornholm
Estland: ETNA Mikrokreditprogramm für Unternehmerinnen im ländlichen Raum
Finnland: Women's Enterprise Agency
Frankreich: Garantiefonds für die Gründung, Übernahme oder Entwicklung von durch Frauen ins Leben gerufene Unternehmen
Deutschland: Schüler-Institut für Technik und angewandte Informatik (SITI)
Griechenland: Sozialgenossenschaften für Menschen mit beeinträchtigter psychischer Gesundheit
Ungarn: MeXX-Programm, 2004-2009
Irland: National Women's Enterprise Day
Italien: Starting a Business (als Teil des Giovanisì-Projekts in der Toskana)
Lettland: Gründungszentren in lettischen Regionen
Litauen: First business year baskets for youth
Luxemburg: Jonk Entrepreneuren Luxembourg
Malta: Das „Hands-on Project“
Niederlande: „IkStartSmart“ Gelderland
Polen: Solidarität zwischen den Generationen
Portugal: Best Form – Boosting Entrepreneurship Tools for Migrants
Rumänien: Eine Chance für Menschen im ländlichen Raum
Slowakei: REGIONFEMME
Slowenien: Entrepreneurially into the world of business 2013
Spanien: Programa operativo de la Comunidad Foral de Navarra 2007-2013 (Unterstützung für die selbstständige Erwerbstätigkeit in Navarra 2007-2013)
Schweden: Botschafterinnen für Weibliches Unternehmertum
Vereinigtes Königreich: Local Enterprise Growth Initiative (LEGI) Programme
Powered by OECD iLibrary