Paolo Falco, Arbeitsmarktökonom in der Abteilung für Arbeit und Soziales - Meine Zahl ist die 46

 

Begonnen habe ich meine Laufbahn als Wissenschafter für Arbeitswirtschaft mit Fokus Afrika an der Universität Oxford. Seit 2014 bin ich bei der OECD. Meine Leidenschaft: Forschung und der Wunsch, zu Debatten der internationalen Politk beizutragen.

 

Meine Zahl: 46

Diese Zahl steht für den durchschnittlichen Anteil an Arbeitsplätzen in den OECD-Ländern, der sich aufgrund des technologischen Fortschritts sehr wahrscheinlich radikal verändern (oder sogar ersetzt) werden wird. Quelle: Automation, skills use and training.

Ich finde diese Zahl so wichtig, weil sie sowohl für großartige Möglichkeiten als auch erhebliche Risiken steht. Dank technologischem Fortschritt werden mühsame und zuweilen gefährliche Aufgaben verschwinden und viele Arbeitsplätze dadurch interessanter und attraktiver. Stellen Sie sich ein mal vor, wie hart das Arbeitsleben unserer Vorfahren gewesen sein muss, bevor es die Maschinen gab, die heute in Landwirtschaft, Bauwesen oder Produktion für ernorme Erleichterungen sorgen.

Andererseits wird ein großer Teil der Arbeitnehmer ihre Arbeitsweise ändern und an neue Herausforderungen anpassen müssen. Wir alle kennen Menschen, die sich damit schwer tun würden – insbesondere wenn die Betroffenen ein gewisses Alter erreicht haben. Dies ist verständlich und nachvollziehbar und bedarf daher des Eingreifens der Poltik: Ohne eine integrative Politik, die vom Bereich Bildung bis hin zum Sozialschutz reicht, wird die Transformation des Arbeitsmarktes noch größere soziale und ökonomische Ungleichgewichte erzeugen. Dies ist ein Problem, das sofortiges Handeln erfordert. Zunehmende Ungleichheiten fördern die Spannungen, die wir in vielen Ländern bereits erleben und die das Gefüge unserer Gesellschaften ins Wanken bringen.

 

Was schätze ich besonders an der OECD

Die ständige Interaktion und Zusammenarbeit mit politischen Entscheidungsträgern, die uns die Möglichkeit gibt, zeitnah eine klare Sicht auf wichtige Themen zu entwicklen. Dies ist essentiell, um gezielte Antworten geben zu können.

 

Publikationen an denen ich mitgewirkt habe

» Are jobs becoming less stable?, Policy Brief on the Future of Work, OECD Publishing, Paris, (with A. Green and D. MacDonald), demnächst verfügbar

» How technology and globalisation are transforming the labour market, im OECD Employment Outlook 2017

» Closing gender gaps in the labour markets of emerging economies: The unfinished job, im OECD Employment Outlook 2016

» Enhancing job quality in emerging economies, im OECD Employment Outlook 2015

 

Weitere Informationen

» www.oecd.org/employment/future-of-work

» www.paolofalco.com

» Zur Projektseite "Meine Zahl"

 

Related Documents