• 27-September-2010

    German

    From Crisis to Recovery

    Die schwerste Krise der Weltwirtschaft seit mehr als sechzig Jahren hat viele Ursachen. Zu viel Liquidität im globalen Finanzsystem, gepaart mit schlechter Regulierung, waren Auslöser für eine Finanzkrise, die bald auch in die Realwirtschaft übergriff. Die Folge war eine massive Zerstörung von Kapital und Arbeitslosigkeit auf dem höchsten Stand seit Jahrzehnten. Das Schlimmste scheint zwar überstanden, jedoch ist eine rasche Rückkehr

    Related Documents
  • 27-September-2010

    German

    OECD-Studie zur Berufsbildung: Lernen für die Arbeitswelt

    Ein hohes Niveau arbeitsplatzrelevanter Kompetenzen wird für die OECD-Länder als entscheidendes Mittel zur Stützung des Wirtschaftswachstums betrachtet. Die Berufsbildungssysteme sind nunmehr Gegenstand eingehender Analysen, um herauszufinden, ob sie in der Lage sind, die erforderlichen Kompetenzen zu vermitteln. Lernen für die Arbeitswelt ist eine OECD-Studie zur Berufsbildung, die den Ländern dabei helfen soll, die

    Related Documents
  • 23-September-2010

    German

    Obesity and the Economics of Prevention - Fit not Fat

    Die Studie untersucht die Ausbreitung der Fettleibigkeit anhand aktueller Daten, Trends und Prognosen. Sie verdeutlicht, wie Wirtschaft und Staat selbst in der Vergangenheit zur Fettleibigkeit beigetragen haben und zeigt Möglichkeiten auf, was sie nun zu deren Bekämpfung tun können.

    Related Documents
  • 17-September-2010

    German

    Länderbericht zur Rechtsetzung in Österreich

    Österreich sollte zusätzliche Anstrengungen unternehmen, um mit einer umfassenden Strategie Wettbewerb und Unternehmertum zu fördern. Aufbauend auf den bereits bestehenden und erfolgreichen Programmen zur Reduzierung des Verwaltungsaufwands empfiehlt die OECD eine verbesserte Regulierung, um die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft zu erhöhen. Desweiteren sollten innovative Wege zur breiten Einbindung der Stakeholder bei der

    Related Documents
  • 7-September-2010

    German

    OECD-Länderstudie: Berufliche Bildung in Deutschland

    Deutschland verfügt über ein sehr gut ausgebautes und weithin anerkanntes System der Berufsbildung mit einer starken dualen Komponente, die das Lernen im Betrieb mit dem Lernen in der Schule verknüpft. Die Umsetzung, Gestaltung und Erbringung des Berufsbildungsangebots werden durch das Engagement der Sozialpartner und die vorhandenen institutionellen Forschungskapazitäten nachdrücklich unterstützt. Gleichzeitig sieht sich das

    Related Documents
  • 6-September-2010

    German

    Trade and Economic Effects of Responses to the Economic Crisis

    Die Studie zeigt, dass der Ausstieg aus den Programmen zur Bewältigung der Wirtschaftskrise dann am effektivsten zur Förderung von Wachstum und Beschäftigung beiträgt, wenn nicht mehr zwischen heimischen und ausländischen Unternehmen unterschieden wird. Maßnahmen, die die Nachfrage ankurbeln sowie eine aktive Arbeitsmarktpolitik sind unter den derzeitigen Bedingungen am sinnvollsten.

    Related Documents
  • 1-September-2010

    German

    Fisheries - While Stocks Last?

    „Fisheries: While Stocks Last?“ zeigt die Fischerei als eine moderne, globalisierte Industrie, die mit anderen Teilen der Lebensmittelindustrie in Konkurrenz steht. Wie reagiert die Fischerei auf Veränderungen der Wirtschaft, Technologie und Lebensstil? Das Fachwissen von OECD-Experten und auch die Standpunkte von Wissenschaftlern, unabhängigen Fachleuten, NGOs und den Fischern selbst liefern ein umfassendes Bild der prekären

    Related Documents
  • 27-August-2010

    German

    Growth and Sustainability in Brazil, China, India, Indonesia and South Africa

    Das Wirtschaftswachstum in Brasilien, China, Indien, Indonesien und Südafrika verläuft rasant. Hinsichtlich wirtschaftlicher Strukturen und sozialer Präferenzen unterscheiden sich die Wachstumsprozesse in den einzelnen Ländern jedoch deutlich. Die neue OECD-Studie „Growth and Sustainability in Brazil, China, India, Indonesia and South Africa“ untersucht die Wachstumsprozesse in den fünf großen Schwellenländern. Sie identifiziert

    Related Documents
  • 21-July-2010

    German

    Consumer Policy Toolkit

    Waren- und Dienstleistungsmärkte haben in den letzten 20 Jahren grundlegende Veränderungen erfahren. Ordnungspolitische Reformen, mehr offene, globale Märkte, neue Technologien und die größere Rolle von Dienstleistungen in der Wirtschaft haben diese Veränderungen beschleunigt, die Verbrauchern in vielen Bereichen beträchtliche Vorteile gebracht haben.

    Related Documents
  • 1-July-2010

    German

    Energy Technology Perspectives 2010: Scenarios and Strategies to 2050

    Seit mehreren Jahren weist die IEA darauf hin, dass es einer „Energierevolution“ bedarf, die sich auf die weitgehende Einführung CO2-armer Technologien stützen muss, um die Herausforderung des Klimawandels zu bewältigen. Die „Energietechnologischen Perspektiven 2010“ (ETP 2010), zeigen auf, dass eine CO2-emissionsarme Zukunft auch ein wirkungsvolles Instrument zur Verbesserung der Versorgungssicherheit und der wirtschaftlichen

    Related Documents
  • << < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 > >>