OECD Regions at a Glance 2016

 


16. Juni 2016

“OECD Regions at a Glance“ zeigt, wie Städte und Regionen zum nationalen Wirtschaftswachstum und Wohlbefinden beitragen. Anhand von mehr als 40 aktualisierten Indikatoren analysiert die Studie regionale Disparitäten innerhalb einzelner Länder und bewertet ihre Entwicklung in den letzten 15 Jahren.

Der Bericht deckt alle OECD-Mitgliedstaaten ab sowie, in großen Teilen, Brasilien, die Volksrepublik China, Kolumbien, Indien, Lettland, Litauen, Peru, die Russische Föderation und Südafrika.

 

INHALT

Editorial: Regions and Cities – Key actors for delivery on SDGs

Executive summary

1. Well-being in regions

2. Regions as drivers of national competitiveness

3. Subnational government finance and investment for regional development

4. Inclusion and sustainability in regions

INFOMATERIAL

Pressemitteilung: Regionale Unterschiede bei der Lebensqualität in Deutschland weniger ausgeprägt als in den meisten anderen großen OECD-Ländern

Ländernotizen

Daten: Regional Statistics and Indicators

INTERAKTIV: REGIONALES WOHLBEFINDEN

OECD Regional Well-being Index

362 Regionen umfasst die OECD-Webseite zum Regionalen Wohlbefinden – und damit die jeweils erste Verwaltungseinheit unterhalb der nationalen Ebene der 34 OECD-Länder. Für jedes dieser Gebiete lassen sich neun Indikatoren abrufen: Einkommen, Gesundheit, Sicherheit, Bildung, Umwelt, Beschäftigung, Wohnverhältnisse, Zivilengagement und Zugang zu Dienstleistungen.

WEITERE TITEL ZUM THEMA

‌‌ How's Life in Your Region? Measuring ‌Regional and Local Well-being for Policy Making
OECD ‌Regional Outlook 2014

Newsletter anmelden | RSS-Feed

 

Related Documents