Share

Drugs and Driving

 

Drogen oder Medikamente spielen bei rund 14 bis 17 Prozent aller Verkehrsunfälle mit Toten oder Verletzten eine Rolle. Cannabis und Benzodiazepine sind bei Verkehrsunfällen mit tödlichem Ausgang die am häufigsten gefundenen Rausch- und Arzneimittel, so der Report. Die Untersuchung basiert auf Daten aus Verkehrskontrollen, Feldstudien und Fragebögen aus 16 Ländern. Sie unterstreicht beunruhigende Fakten mit Blick auf Drogen und Arzneimittel im Straßenverkehr.

    

*für SourceOECD Abonnenten


November 2010, 112 Seiten, €35, ISBN: 9789282102756


Inhalt

  • Zusammenfassung (pdf, 67kB, engl.)
  • 1. Introduction
  • 2. The Effects of Drugs on Safe Driving Performance
  • 3. Drug Use Among Drivers
  • 4. The Role of Drugs in Road Crashes
  • 5. Legislation, Enforcement and Prevention
  • 6. Conclusions and Recommendations

Infomaterial


Weitere Informationen


Studien und Statistiken zum Thema

OECD/ITF Transport iLibrary (Online-Datenbank) - direkter Online-Zugriff auf alle OECD-Publikationen zum Thema Verkehr

Globalisation, Transport and the Environment - Der globale Handel kennt heute keine Grenzen mehr. Dies verändert den weltweiten Warenverkehr und stellt besonders den Transportsektor vor neue Herausforderungen. Wie wirkt sich die Globalisierung nun auf den Transportbereich aus? Und welche Folge hat das für die Umwelt?

Terrorism and International Transport - Sicherheit ist im Transportwesen von entscheidender Bedeutung, da Transportsysteme häufig Ziel von Terroranschlägen sind. Die Sicherheitspolitik auf diesem Gebiet ist auch zu einem wichtigen ökonomischen Anliegen geworden, denn durch die potentiellen Schäden können sehr hohe Kosten entstehen.


 www.oecd.org/de/drugsanddriving

 

Related Documents