Society at a Glance 2009: Ländernotiz Österreich

 

Society at a Glance (Gesellschaft auf einen Blick) gibt anhand von Indikatoren einen Überblick über soziale Trends und politische Entwicklungen in den OECD-Ländern. Verglichen werden etwa Scheidungsraten, Beschäftigungsquoten, die Verfügbarkeit von Kinderbetreuung, Einkommensungleichheit, Sozialausgaben, Übergewicht, Kindersterblichkeit sowie Lebens- und Arbeitszufriedenheit. Die Studie soll helfen, Veränderungen in der Gesellschaft zu erkennen und diese mit der Entwicklung in anderen OECD-Ländern zu vergleichen.

 

Einige Ergebnisse für Österreich:

  • Viele Jugendliche in Österreich rauchen. Bei den 15jährigen Mädchen sind es 30 Prozent, bei den Jungen 24 Prozent. Das ist der höchste Wert unter 24 OECD-Ländern, für die diese Daten vorliegen. Allerdings war in den vergangenen Jahren der Anteil der jugendlichen Raucher rückläufig [PDF] [XLS] [HTML]
  • Österreicher gehen früh in Rente. Männern scheiden durchschnittlich mit 58,9 Jahre aus dem Erwerbsleben aus, Frauen mit 57,9 Jahre. Bei Männern ist das nach Frankreich der frühste Renteneintritt in der OECD. Bei Frauen ist das durchschnittliche Renteneintrittsalter nur in Polen und der Slowakei niedriger. Anders als in den meisten OECD-Ländern ist das Renteneintrittsalter in Österreich in den vergangenen Jahren noch weiter zurückgegangen [PDF] [XLS] [HTML]
  • Kleinkinder besuchen in Österreich vergleichsweise selten Kindergärten oder Kindertagesstätten. Nach Polen, Tschechien und Italien hat Österreich den geringsten Anteil der Null bis Dreijährigen in formaler Betreuung. Bei den Drei bis Fünfjährigen liegt der Betreuungsanteil etwa im OECD-Durchschnitt [PDF] [XLS] [HTML]

 

Zur Hauptseite "Society at a Glance"

 

 

Related Documents