• 18-September-2013

    German

    OECD-Agrarbericht: Wert der Agrarstützung nimmt wieder zu

    In den weltweit führenden Agrarländern ist die staatliche Unterstützung für die Landwirtschaft 2012 wieder gewachsen. Damit kehrt sich ein seit Jahren anhaltender Abwärtstrend um. So belief sich dem jüngsten OECD-Agrarbericht zufolge der Gesamtwert der Unterstützung durch Regierungen im vergangenen Jahr auf 17 Prozent der Bruttoeinkünfte von Agrarbetrieben.

  • 19-July-2013

    German

    OECD präsentiert Aktionsplan für faire Besteuerung multinationaler Unternehmen

    Nationale Steuergesetze haben nicht mit der Entwicklung global agierender Unternehmen und Firmen aus der digitalen Wirtschaft Schritt gehalten. Schlupflöcher, die zwischen den einzelnen nationalstaatlichen Regimen entstehen, können somit von multinationalen Unternehmen dazu genutzt werden, ihre Abgaben durch trickreiche Steuergestaltung zu minimieren.

  • 16-July-2013

    German

    Arbeitslosigkeit in der OECD auch kommendes Jahr hoch – Deutschlands Entwicklung weiter positiv

    Die Arbeitslosigkeit in der OECD wird auch im kommenden Jahr hoch bleiben. Vor allem junge und niedrig qualifizierte Menschen werden weiterhin Schwierigkeiten haben, eine Anstellung zu finden.

  • 5-July-2013

    German

    OECD-Länderbericht: Fortgeschrittene Berufsbildung in Deutschland vermittelt begehrte Kompetenzen, braucht aber verbindliche Standards in Lehre und Prüfung

    Der Übergang von der Schule ins Arbeitsleben verläuft in Deutschland bemerkenswert reibungslos. Ein vortrefflich ausgebautes Berufsbildungssystem gestattet es jungen Menschen, gut vorbereitet in den Arbeitsmarkt zu gehen und Arbeitsplätze zu finden, die ihren Qualifikationen entsprechen.

  • 2-July-2013

    German

    OECD-Wirtschaftsbericht: Österreichs Wirtschaft im Aufwind, neue Herausforderungen am Horizont

    Österreichs Wirtschaftswachstum ist solide und seine Bürger genießen einen hohen Lebensstandard. Um beides weiter aufrecht zu erhalten, muss das Land aber jene Herausforderungen meistern, die mit einem rapiden demografischen Wandel, der Globalisierung und dem Umweltschutz einhergehen.

    Related Documents
  • 27-June-2013

    German

    Gesundheitsausgaben in der OECD stagnieren – auch deutsches Wachstum gebremst

    Nach ihrem starken Einbruch im Jahr 2010, sind die Gesundheitsausgaben innerhalb der OECD auch im Jahr 2011 kaum gewachsen. Den heute aktualisierten “Gesundheitsdaten 2013” der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zufolge, stagnieren bzw. fallen sie vor allem in den europäischen Krisenländern.

    Related Documents
  • 27-June-2013

    German

    Gesundheitsausgaben wachsen in Europa schwächer als im Rest der OECD

    Die Gesundheitsausgaben der OECD-Länder wachsen wieder, ihr Anstieg bleibt aber weit unter jenem der Vorkrisenzeit. Gerade bei den europäischen Krisenländern sinkt der Anteil der Gesundheitsausgaben am Bruttoinlandsprodukt nach wie vor.

  • 25-June-2013

    German

    Bildung auf einen Blick: Österreichs Bildungsausgaben bleiben hoch – Privater Sektor könnte größeren Anteil schultern

    Österreich ist eines der OECD-Länder, in denen die Bildungsausgaben nur zu einem verhältnismäßig kleinen Teil aus privaten Quellen gespeist werden. Lag der private Anteil für Bildungseinrichtungen aller Altersstufen 2010 im OECD-Schnitt bei gut 16 Prozent, so betrug er in Österreich nur neun Prozent.

  • 13-June-2013

    German

    Internationaler Migrationsausblick: Zuwanderung in finanzieller Hinsicht positiv für die Schweiz

    Die Schweiz ist zusammen mit Luxemburg das OECD-Land, das finanziell am meisten von seinen Einwanderern gewinnt. Die Migranten steigern in der Schweiz die Nettoeinnahmen des Staats um mindestens 6,5 Milliarden Schweizer Franken, nach anderen Berechnungsmethoden sogar um bis zu elf Milliarden.

    Related Documents
  • 13-June-2013

    German

    Dauerhafte Zuwanderung nach Deutschland stark angestiegen – Bessere Arbeitsmarktintegration Hochqualifizierter wäre positiv für den Staatshaushalt

    Die dauerhafte Zuwanderung nach Deutschland ist zwischen 2010 und 2011 so stark angestiegen wie in kaum einem anderen OECD-Land. Knapp 300.000 Menschen kamen im letzten Jahr, für das harmonisierte Zahlen vorliegen – etwa 68.000 mehr als im Vorjahr.

    Related Documents
  • << < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 > >>

    Countries list

  • Afghanistan
  • Albania
  • Algeria
  • Andorra
  • Angola
  • Anguilla
  • Antigua and Barbuda
  • Argentina
  • Armenia
  • Aruba
  • Australia
  • Austria
  • Azerbaijan
  • Bahamas
  • Bahrain
  • Guernsey
  • Jersey
  • Bangladesh
  • Barbados
  • Belarus
  • Belgium
  • Belize
  • Benin
  • Bermuda
  • Bhutan
  • Venezuela
  • Bosnia and Herzegovina
  • Botswana
  • Brazil
  • British Virgin Islands
  • Brunei Darussalam
  • Bulgaria
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Cabo Verde
  • Cambodia
  • Cameroon
  • Canada
  • Cayman Islands
  • Central African Republic
  • Chad
  • Chile
  • Chinese Taipei^Taipei
  • Colombia
  • Comoros
  • Cook Islands
  • Costa Rica
  • Côte d'Ivoire
  • Croatia
  • Cuba
  • Cyprus
  • Czech Republic
  • Democratic People's Republic of Korea
  • Democratic Republic of the Congo
  • Denmark
  • Djibouti
  • Dominica
  • Dominican Republic
  • Ecuador
  • Egypt
  • El Salvador
  • Equatorial Guinea
  • Eritrea
  • Estonia
  • Ethiopia
  • European Union
  • Faroe Islands
  • Micronesia
  • Fiji
  • Finland
  • Former Yugoslav Republic of Macedonia
  • France
  • French Guiana
  • Gabon
  • Gambia
  • Georgia
  • Germany
  • Ghana
  • Gibraltar
  • Greece
  • Greenland
  • Grenada
  • Guatemala
  • Guinea
  • Guinea-Bissau
  • Guyana
  • Haiti
  • Honduras
  • Hong Kong (China)
  • Hungary
  • Iceland
  • India
  • Indonesia
  • Iraq
  • Ireland
  • Iran
  • Isle of Man
  • Israel
  • Italy
  • Jamaica
  • Japan
  • Jordan
  • Kazakhstan
  • Kenya
  • Kiribati
  • Korea
  • Kuwait
  • Kyrgyzstan
  • Lao People's Democratic Republic
  • Latvia
  • Lebanon
  • Lesotho
  • Liberia
  • Libya
  • Liechtenstein
  • Lithuania
  • Luxembourg
  • Macau (China)
  • Madagascar
  • Malawi
  • Malaysia
  • Maldives
  • Mali
  • Malta
  • Marshall Islands
  • Mauritania
  • Mauritius
  • Mayotte
  • Mexico
  • Monaco
  • Mongolia
  • Montenegro
  • Montserrat
  • Morocco
  • Mozambique
  • Myanmar
  • Namibia
  • Nauru
  • Nepal
  • Netherlands
  • New Zealand
  • Nicaragua
  • Niger
  • Nigeria
  • Niue
  • Norway
  • Oman
  • Pakistan
  • Palau
  • Palestinian Authority
  • Panama
  • Papua New Guinea
  • Paraguay
  • China (People’s Republic of)
  • Peru
  • Philippines
  • Bolivia
  • Poland
  • Portugal
  • Puerto Rico
  • Qatar
  • Moldova
  • Congo
  • Romania
  • Russia
  • Rwanda
  • Saint Helena
  • Saint Kitts and Nevis
  • Saint Lucia
  • Saint Vincent and the Grenadines
  • Samoa
  • San Marino
  • Sao Tome and Principe
  • Saudi Arabia
  • Senegal
  • Serbia
  • Serbia and Montenegro (pre-June 2006)
  • Seychelles
  • Sierra Leone
  • Singapore
  • Slovak Republic
  • Slovenia
  • Solomon Islands
  • Somalia
  • South Africa
  • South Sudan
  • Spain
  • Sri Lanka
  • Sudan
  • Suriname
  • Swaziland
  • Sweden
  • Switzerland
  • Syrian Arab Republic
  • Tajikistan
  • Thailand
  • Timor-Leste
  • Togo
  • Tokelau
  • Tonga
  • Trinidad and Tobago
  • Tunisia
  • Turkey
  • Turkmenistan
  • Turks and Caicos Islands
  • Tuvalu
  • Uganda
  • Ukraine
  • United Arab Emirates
  • United Kingdom
  • Tanzania
  • United States
  • United States Virgin Islands
  • Uruguay
  • Uzbekistan
  • Vanuatu
  • Viet Nam
  • Wallis and Futuna
  • Western Sahara
  • Yemen
  • Zambia
  • Zimbabwe
  • Curaçao
  • Bonaire
  • Saba
  • Topics list