• 4-December-2007

    German

    PISA 2006: Schweiz mit unverändert guten PISA-Ergebnissen

    Schülerinnen und Schüler an schweizerischen Schulen haben in der PISA-Studie im Vergleich zur letzten Untersuchung 2003 weitgehend unveränderte Ergebnisse erreicht. Im Bereich Naturwissenschaften, dem Schwerpunkt von PISA 2006, erzielten sie durchschnittlich 512 Punkte. Berücksichtigt man die statistische Unsicherheit liegt die Schweiz damit zwischen Rang 8 und 14 unter den 30 OECD-Ländern. Im Bereich Mathematik liegen die Ergebnisse

    Related Documents
  • 29-November-2007

    German

    Beruf und Familie sind in Deutschland nur schwer unter einen Hut zu bringen

    Babies and Bosses: obwohl Deutschland im OECD-Vergleich einen großen Anteil seiner Wirtschaftsleistung in die Unterstützung von Familien und Kindern investiert, leben hierzulande mehr Kinder in wirtschaftlich prekären Verhältnissen als in den meisten anderen OECD-Ländern. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass der Staat in Deutschland für Kinder zwar vergleichsweise großzügige finanzielle Zuschüsse gewährt, aber nur in geringem Umfang

    Related Documents
  • 21-November-2007

    German, , 296kb

    Migration kann Armut verringern, wenn Migrations- und Entwicklungspolitik besser aufeinander abgestimmt werden

    Policy Coherence for Development: Migration and Developing Countries: Migration kann helfen, Armut weltweit zu reduzieren, wenn Migrations- und Entwicklungspolitik besser aufeinander abgestimmt werden. Schon heute unterstützt Migration den Entwicklungsprozess in vielen Ländern. So kann Emigration die Arbeitslosigkeit für wenig qualifizierte Menschen in den Herkunftsländern reduzieren. Gleichzeitig können die erheblichen finanziellen

    Related Documents
  • 10-July-2007

    German

    Deutschland sollte Migranten zu besseren Chancen auf dem Arbeitsmarkt verhelfen

    „Jobs for Immigrants: Labour Market Integration in Australia, Denmark, Germany and Sweden“ - Menschen mit Migrationshintergrund haben es auf dem deutschen Arbeitsmarkt deutlich schwererer, eine angemessene Beschäftigung zu finden als Personen ohne Migrationshintergrund. Dies ist zum Teil auf das geringere Bildungsniveau von Migranten zurückzuführen. Doch auch bei gleicher Bildung schneiden Migranten und deren Kinder deutlich

    Related Documents
  • 4-July-2007

    German

    Wachsende Nachfrage nach Biokraftstoffen führt zu höheren Preisen bei Agrarprodukten

    OECD-FAO Agricultural Outlook 2007: die wachsende Nachfrage nach Biokraftstoffen verursacht grundlegende Verschiebungen an den Weltagrarmärkten und dürfte die Weltmarktpreise für viele Agrarprodukte nach oben treiben. Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass temporäre Faktoren wie Dürren in Getreideanbaugebieten und geringe Lagerbestände im Großen und Ganzen die jüngsten Preissprünge bei Agrarerzeugnissen erklären. Auf lange Sicht

    Related Documents
  • 4-June-2007

    German, , 37kb

    Energy Policies of IEA Countries: Germany 2007

    IEA lobt Deutschland für solide Energiepolitik und ruft die Regierung dringlichst dazu auf, den Nuklearausstieg zu überdenken, und sich auf Energiemarktreform und Klimapolitik zu konzentrieren.

    Related Documents
  • 15-March-2007

    German

    OECD ermutigt Deutschland zu einer Neuausrichtung der Förderpolitik für die ländlichen Räume

    Prüfbericht zur Politik für ländliche Räume: in Deutschland ist die Politik zur Entwicklung der ländlichen Räume noch immer stark auf den Agrarsektor konzentriert. In anderen Bereichen, die einen bedeutenden Beitrag zu Wachstum und Beschäftigung leisten könnten, werden dagegen die Entwicklungschancen noch nicht ausreichend genutzt.

    Related Documents
  • 13-December-2006

    German

    OECD-Berechnungen zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die Skiregionen in den Alpen

    Klimawandel in den Alpen: Anpassung des Wintertourismus und des Naturgefahrenmanagements - nahezu alle Skigebiete in Deutschland und rund 70 Prozent der Skiregionen in Österreich müssen durch den Klimawandel um die Schneesicherheit fürchten und damit um die wirtschaftliche Grundlage des Wintertourismus. In der Schweiz zeigt sich ein geteiltes Bild: Auch in den meisten Skigebieten im Berner Oberland, in der Zentralschweiz, im Waadtland

    Related Documents
  • 15-November-2006

    German, , 16kb

    Weitere Reformen würden das schweizerische Sozialsystem stärken

    Krankheit, Invalidität und Arbeit: Die Schweiz sollte die Krankentagegeldversicherung für alle Arbeitnehmer obligatorisch machen und die Krankenständen systematisch messen und managen, um den Verbleib kranker Arbeitnehmer im Arbeitsmarkt zu forcieren. Zu diesem Schluss kommt der OCED-Bericht „Krankheit, Invalidität und Arbeit: Hemmnisse abbauen – Norwegen, Polen und Schweiz“, in dem die Politiken der drei Länder in Bezug auf Krankheit

    Related Documents
  • << < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30