Share

  • 20-June-2018

    German

    OECD-Länder sollten die Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen fördern und koordiniert illegale Einwanderung bekämpfen

    Im vergangenen Jahr kamen zum ersten Mal seit 2011 etwas weniger Einwanderer in die OECD-Länder. Wurden 2016 noch rund 5,3 Millionen dauerhafte Migranten registriert, so waren es 2017 nur rund 5 Millionen. Diese Entwicklung ist vor allem auf einen erheblichen Rückgang bei den Asylanträgen zurückzuführen. 2017 wurden 1,2 Millionen Asylbewerber registriert, 2016 waren es noch 1,6 Millionen.

    Related Documents
  • 15-June-2018

    German

    OECD-Länder müssen soziale Mobilität stärker fördern

    Während seit den 1990er Jahren Einkommensungleichheit OECD-weit stetig zugenommen hat, ist auch die soziale Mobilität im OECD-Raum ins Stocken geraten. Wenn es Menschen am unteren Ende der Einkommensverteilung nicht mehr nach oben schaffen können, kann dies schwerwiegende soziale, wirtschaftliche und politische Konsequenzen haben.

    Related Documents
  • 12-June-2018

    German

    Deutschland sollte mit umfassenden Reformen inklusiveres und nachhaltiges Wachstum sicherstellen

    Die deutsche Wirtschaft ist weiter auf Expansionskurs mit sehr geringer Arbeitslosigkeit und hohen Reallohngewinnen, die die Binnennachfrage stützen. Gleichzeitig treiben starke Exporte die Unternehmensinvestitionen. Die stabile Haushaltslage schafft den Raum zur Finanzierung von Strukturreformen und öffentlichen Investitionen, um so zukünftige Herausforderungen zu bewältigen.

    Related Documents
  • 30-May-2018

    German

    OECD sieht eine gestärktere Weltwirtschaft, Risiken bleiben aber groß

    Die Weltwirtschaft gewinnt weiter an Fahrt, angetrieben durch eine Erholung des Handels, mehr Investitionen und höhere Beschäftigung sowie gestützt durch akkommodierende Geldpolitik und fiskalische Lockerung.

    Related Documents
  • 26-April-2018

    German

    Steuern und Sozialabgaben auf Arbeitseinkommen in Deutschland gegen OECD-Trend leicht gestiegen

    In Deutschland sind im vergangenen Jahr die Steuern und Sozialabgaben auf Arbeitseinkommen leicht gestiegen, während sie in den OECD-Ländern im Schnitt etwas zurückgegagen sind. Aufgrund des hohen Anteils an Sozialabgaben sind vor allem die Einkommen von Geringverdienern und Alleinerziehenden im internationalen Vergleich stark belastet.

    Related Documents
  • 12-April-2018

    German

  • 9-April-2018

    German

    Mittel für Entwicklungszusammenarbeit 2017 leicht gesunken

    Die staatlichen Mittel für Entwicklungszusammenarbeit der Geberländer im OECD-Entwicklungsausschuss (DAC) sind 2017 leicht auf 146,6 Milliarden US-Dollar gesunken. Gegenüber 2016 ist das ein Rückgang um 0,6 Prozent.

    Related Documents
  • 27-March-2018

    German

    Schweiz: Die konsequente Verfolgung von Auslandsbestechung sollte durch härtere Strafen und Informantenschutz im Privatsektor ergänzt werden

    In der Schweiz sollte die konsequente Verfolgung von Auslandsbestechung durch härtere Strafen und Informantenschutz im Privatsektor ergänzt werden.

    Related Documents
  • 19-March-2018

    German

    Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund brauchen mehr Unterstützung, um in Schule und Gesellschaft erfolgreich zu sein

    Geringe formale Bildung und niedriger beruflicher Status der Eltern sowie Schwierigkeiten mit der Unterrichtssprache sind die größten Hindernisse für den Schulerfolg von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund. Die Bildungs- und Sozialpolitik muss sich deshalb effektiver und gezielter dieser Gruppe annehmen und den Jugendlichen helfen, ihr volles Potenzial zu entfalten.

    Related Documents
  • 6-March-2018

    German

    Überkapazitäten in der Stahlindustrie: OECD-Generalsekretär ruft Staaten zu Deeskalation und Dialog auf

    OECD-Generalsekretär Angel Gurría fordert die Regierungen stahlproduzierender Länder auf, den Ursachen der aktuellen Stahlkrise durch multilaterale Maßnahmen, insbesondere im Rahmen des Globalen Stahlforums (Global Forum on Steel Excess Capacity) zu begegnen. Der gemeinschaftliche Ansatz des Stahlforums ist nach wie vor die einzige langfristige Lösung, die nicht nur Symptome bekämpft, sondern bei den Ursachen ansetzt.

    Related Documents
  • << < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 > >>