27-January-2015

German

Welthandel: Internationaler Frachtverkehr vervierfacht sich bis 2050

Mit der Verschiebung globaler Handelsströme wird sich das internationale Frachtvolumen bis 2050 mehr als vervierfachen. Die Entfernung, die internationale Güterfracht durchschnittlich zurücklegt, wird um zwölf Prozent steigen. Nach Berechnungen des aktuellen „ITF Transport Outlook 2015“ gehen dadurch auch die CO2-Emissionen nach oben: Bis 2050 erwartet das International Transport Forum der OECD einen Anstieg von 290 Prozent.

15-January-2015

German

OECD drängt Österreich zu Zeitplan für Erfüllung nationaler Ziele in der Entwicklungszusammenarbeit

Ein verbindlicher Zeitplan kann Österreich nach Ansicht des jüngsten OECD-Entwicklungsberichts dabei helfen, seine Mittel für Öffentliche Entwicklungszusammenarbeit (ODA) aufzustocken und so seine Ziele in der Entwicklungsarbeit einzuhalten. Wie andere EU-Staaten auch, hatte sich das Land darauf verpflichtet, seinen ODA-Anteil auf 0,7 Prozent des Bruttonationaleinkommens (BNE) zu erhöhen. .

Also Available

16-December-2014

German

OECD-Bericht zur Arbeitsmigration: Verbesserungsbedarf bei der RWR-Karte

Österreich hat die Hürden für die Arbeitsmigration mit der Einführung der Rot-Weiß-Rot (RWR)-Karte deutlich gesenkt, dennoch kommen weniger qualifizierte Arbeitskräfte über dieses neue Zuwanderungsmodell für Drittstaatsangehörige in das Land als von der Wirtschaft erwartet.

10-December-2014

German

OECD-Steuerberichte: Steuereinnahmen im OECD-Raum wieder auf Vorkrisenniveau - Reform der Verbrauchssteuern sinnvoll

Die Mehrzahl der OECD-Länder hat 2013 erneut mehr Steuern eingenommen als in den Hauptkrisenjahren. Wie aus der aktuellen Ausgabe der OECD Revenue Statistics hervorgeht, lag der Anteil der Steuern und Sozialabgaben an der Wirtschaftsleistung im vergangenen Jahr im Schnitt von 30 erfassten OECD-Ländern bei 34,1 Prozent.

Also Available

9-December-2014

German

OECD-Papier: Einkommensungleichheit beeinträchtigt das Wirtschaftswachstum

Die Kluft zwischen Arm und Reich ist heute in vielen OECD-Ländern so groß wie seit 30 Jahren nicht mehr. Auch in Deutschland hat sich der Abstand zwischen Arm und Reich seit Mitte der 80er Jahre erhöht: Wie aus einem OECD-Arbeitspapier hervorgeht, verdienten die reichsten zehn Prozent der Bevölkerung damals fünf Mal so viel wie die ärmsten zehn Prozent. Heute liegt das Verhältnis bei 7:1.

Also Available

8-December-2014

German

OECD-Rentenausblick – Schwache Konjunktur und Bevölkerungsalterung drücken auf Renten

Geringes Wirtschaftswachstum sowie niedrige Zinssätze und Renditen verschärfen den Druck, dem öffentliche und private Rentensysteme im OECD-Raum wegen der Bevölkerungsalterung ausgesetzt sind. Wie aus dem jüngsten OECD-Rentenausblick 2014 hervorgeht, hat die Krise in vielen OECD-Ländern zu Reformen geführt, die das Rentensystem nachhaltiger gestalten sollen.

Also Available

3-December-2014

German

Gesundheitsbericht warnt vor wachsender Fettleibigkeit in Europa und Deutschland

Übergewicht und Fettleibigkeit haben in den vergangenen Jahren in fast allen EU-Ländern zugenommen. Wie aus der aktuellen Ausgabe von „Gesundheit auf einen Blick: Europa 2014“ hervorgeht, gilt inzwischen mehr als die Hälfte der Erwachsenen in EU-Ländern als übergewichtig, jeder Sechste ist sogar fettleibig (adipös). Auch in Deutschland deuten Daten von 2013 darauf hin, dass sich der Adipositas-Anteil in der Bevölkerung erhöht hat.

Also Available

2-December-2014

German

OECD-Bericht zur Auslandsbestechung fordert schärfere Straf- und Kontrollmechanismen

Auf internationaler Ebene werden die meisten Bestechungsgelder von großen Unternehmen gezahlt – in der Regel mit dem Wissen der Geschäftsleitung. Das geht aus dem ersten OECD-Bericht zur Auslandsbestechung, dem “Foreign Bribery Report”, hervor. Der Bericht wertet mehr als 400 Fälle aus, in denen seit Inkrafttreten des OECD Übereinkommens gegen die Bestechung ausländischer Amtsträger 1999 ermittelt wurde.

Also Available

1-December-2014

German

Zuwanderung nach Deutschland weiter auf Rekordkurs – Deutliche Fortschritte in der Arbeitsmarktintegration

Die dauerhafte Zuwanderung nach Deutschland ist im vergangenen Jahr so stark angestiegen wie in keinem anderen OECD-Land. Nach vorläufigen Zahlen kamen 2013 etwa 465.000 Menschen dauerhaft in das Land – mehr als doppelt so viele wie 2007. Wie der jüngste “Internationale Migrationsausblick” zeigt, ist Deutschland in der OECD seit 2013 das zweitbeliebteste Zielland hinter den USA.

Also Available

25-November-2014

German

Konjunkturprognose November 2014 - Deutschland

Die Wirtschaft wächst auf Grund der flauen Konjunktur bei den Handelspartnern des Euroraums und des geringeren Nachfragewachstums in den aufstrebenden Volkswirtschaften derzeit nur schwach. Den Projektionen zufolge wird sich das BIP-Wachstum 2015 und 2016 allmählich beleben, da ein robuster Arbeitsmarkt und eine weiterhin sehr expansive Geldpolitik den privaten Verbrauch und die Wohnungsbauinvestitionen beflügeln.

Related Documents
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 > >>

Countries list

  • Afghanistan
  • Albania
  • Algeria
  • Andorra
  • Angola
  • Anguilla
  • Antigua and Barbuda
  • Argentina
  • Armenia
  • Aruba
  • Australia
  • Austria
  • Azerbaijan
  • Bahamas
  • Bahrain
  • Guernsey
  • Jersey
  • Bangladesh
  • Barbados
  • Belarus
  • Belgium
  • Belize
  • Benin
  • Bermuda
  • Bhutan
  • Venezuela
  • Bosnia and Herzegovina
  • Botswana
  • Brazil
  • British Virgin Islands
  • Brunei Darussalam
  • Bulgaria
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Cabo Verde
  • Cambodia
  • Cameroon
  • Canada
  • Cayman Islands
  • Central African Republic
  • Chad
  • Chile
  • Chinese Taipei^Taipei
  • Colombia
  • Comoros
  • Cook Islands
  • Costa Rica
  • Côte d'Ivoire
  • Croatia
  • Cuba
  • Cyprus
  • Czech Republic
  • Democratic People's Republic of Korea
  • Democratic Republic of the Congo
  • Denmark
  • Djibouti
  • Dominica
  • Dominican Republic
  • Ecuador
  • Egypt
  • El Salvador
  • Equatorial Guinea
  • Eritrea
  • Estonia
  • Ethiopia
  • European Union
  • Faeroe Islands
  • Micronesia
  • Fiji
  • Finland
  • Former Yugoslav Republic of Macedonia
  • France
  • French Guiana
  • Gabon
  • Gambia
  • Georgia
  • Germany
  • Ghana
  • Gibraltar
  • Greece
  • Greenland
  • Grenada
  • Guatemala
  • Guinea
  • Guinea-Bissau
  • Guyana
  • Haiti
  • Honduras
  • Hong Kong (China)
  • Hungary
  • Iceland
  • India
  • Indonesia
  • Iraq
  • Ireland
  • Iran
  • Isle of Man
  • Israel
  • Italy
  • Jamaica
  • Japan
  • Jordan
  • Kazakhstan
  • Kenya
  • Kiribati
  • Korea
  • Kuwait
  • Kyrgyzstan
  • Lao People's Democratic Republic
  • Latvia
  • Lebanon
  • Lesotho
  • Liberia
  • Libya
  • Liechtenstein
  • Lithuania
  • Luxembourg
  • Macau (China)
  • Madagascar
  • Malawi
  • Malaysia
  • Maldives
  • Mali
  • Malta
  • Marshall Islands
  • Mauritania
  • Mauritius
  • Mayotte
  • Mexico
  • Monaco
  • Mongolia
  • Montenegro
  • Montserrat
  • Morocco
  • Mozambique
  • Myanmar
  • Namibia
  • Nauru
  • Nepal
  • Netherlands
  • New Zealand
  • Nicaragua
  • Niger
  • Nigeria
  • Niue
  • Norway
  • Oman
  • Pakistan
  • Palau
  • Palestinian Authority
  • Panama
  • Papua New Guinea
  • Paraguay
  • China (People’s Republic of)
  • Peru
  • Philippines
  • Bolivia
  • Poland
  • Portugal
  • Puerto Rico
  • Qatar
  • Moldova
  • Congo
  • Romania
  • Russia
  • Rwanda
  • Saint Helena
  • Saint Kitts and Nevis
  • Saint Lucia
  • Saint Vincent and the Grenadines
  • Samoa
  • San Marino
  • Sao Tome and Principe
  • Saudi Arabia
  • Senegal
  • Serbia
  • Serbia and Montenegro (pre-June 2006)
  • Seychelles
  • Sierra Leone
  • Singapore
  • Slovak Republic
  • Slovenia
  • Solomon Islands
  • Somalia
  • South Africa
  • South Sudan
  • Spain
  • Sri Lanka
  • Sudan
  • Suriname
  • Swaziland
  • Sweden
  • Switzerland
  • Syrian Arab Republic
  • Tajikistan
  • Thailand
  • Timor-Leste
  • Togo
  • Tokelau
  • Tonga
  • Trinidad and Tobago
  • Tunisia
  • Turkey
  • Turkmenistan
  • Turks and Caicos Islands
  • Tuvalu
  • Uganda
  • Ukraine
  • United Arab Emirates
  • United Kingdom
  • Tanzania
  • United States
  • United States Virgin Islands
  • Uruguay
  • Uzbekistan
  • Vanuatu
  • Viet Nam
  • Wallis and Futuna
  • Western Sahara
  • Yemen
  • Zambia
  • Zimbabwe
  • Curaçao
  • Bonaire
  • Saba
  • Topics list