Konjunkturprognose November 2017 - Schweiz

 

(Paris/Berlin, 28. November 2017) - Die Wirtschaftstätigkeit erholt sich nach einem schwachen Jahr 2017. Ein sich verbesserndes außenwirtschaftliches Umfeld und eine gestiegene Wettbewerbsfähigkeit werden der Konjunktur Auftrieb geben und so Exportwachstum und Investitionstätigkeit beleben. Die Inlandsnachfrage dürfte unter dem Einfluss sinkender Arbeitslosigkeit und steigender Einkommen für zusätzliche Impulse sorgen. Die Inflation dürfte angesichts der Kapazitätsüberhänge niedrig bleiben. Der große Leistungsbilanzüberschuss wird bestehen bleiben.

Die geldpolitische Akkommodierung ist auf kurze Sicht weiterhin angemessen. Wenn sich das Wachstum festigt und die Deflationsrisiken nachlassen, wird es der Zentral bank dann möglich sein, mit der Normalisierung der Zinsen zu beginnen. Dies wird vermutlich 2019 der Fall sein. Der haushaltspolitische Kurs ist weitgehend neutral. Es sollten weitere Anstrengungen unternommen werden, um Hindernisse für eine volle Beteili gung der Frauen am Erwerbsleben auszuräumen. Insbesondere bedarf es mehr bezahl barer Kinderbetreuungsangebote.


» ausführliche Konjunkturprognose (PDF)

 

 

 

Related Documents