Konjunkturprognose Juni 2016 - Österreich

 

(Paris/Berlin, 1. Juni 2016) - Eine allmähliche Konjunkturerholung ist in Gang gekommen. Das Wachstum wird den Projektionen zufolge 2016 zum ersten Mal seit 2011 den Wert von 1% übersteigen und 2017 weiter anziehen. Die jüngste Steuerreform wird den privaten Konsum ankurbeln. Das Investitionswachstum hat ein positives Vorzeichen erhalten und dürfte unter dem Einfluss historisch niedriger Zinssätze und niedriger Ölpreise weiter zunehmen.

Der Abschluss der geordneten Abwicklung insolventer Banken ist wichtig, um das Vertrauen zurückzugewinnen, die Finanzverbindungen zwischen Banken und öffentlichem Sektor zu verringern und den Bankensektor zu stärken. Die noch bestehende Bezuschussung der Frühverrentung sollte abgeschafft werden, um die Beschäftigung älterer Menschen, insbesondere Frauen, näher an den OECD-Durchschnitt heranzuführen. Eine schnelle Integration der Migranten in den Arbeitsmarkt würde sich positiv auf den sozialen Zusammenhalt, das Wachstum und die Haushaltsposition Österreichs auswirken.

» ausführliche Konjunkturprognose (PDF)

 

 

Related Documents