Gesundheit, Glück und Bildung liegen bei den Nutzern des Better Life Index 2014 ganz vorn

 

(Paris/Berlin, 5. Mai 2014) - Japanische Nutzer des Better Life Index (BLI) sorgen sich am meisten um ihre Sicherheit, Australier suchen nach der richtigen Mischung aus Arbeit und Privatleben, Latein-Amerikaner streben nach besserer Bildung und die Menschen in Dänemark wollen einfach nur glücklich sein. Das zeigt eine umfassende Auswertung der Nutzerantworten zum dritten Geburtstag des BLI.

Mehr als 3,6 Millionen Menschen in 184 Ländern haben das Barometer für Wohlbefinden bisher ausprobiert und anhand ihrer eignen Präferenzen ihre Lebensqualität gemessen oder mit der in anderen Ländern verglichen. Dazu gewichteten sie elf Kategorien, die zu Lebensqualität und Wohlbefinden beitragen – vom Einkommen bis hin zur Umwelt.

2014 wartet der Index mit einer neuen Funktion auf: Zum ersten Mal können die Nutzer sehen, welche Faktoren 60.000 Menschen weltweit für ein gutes Leben als wichtig empfinden. Über eine interaktive Karte, die ständig aktualisiert wird, können so auch Politikereinen Eindruck davon bekommen, was den Menschen am meisten am Herzen liegt.

“Die Leute wollen, dass sie jemand hört. Sie wollen erfahren, wie ihr Land im Vergleich mit anderen abschneidet und sie wollen sicher sein, dass wir ihnen zuhören“, sagte der Generalsekretär der OECD Angel Gurría. “Ab diesem Jahr zeigt der Better Life Index, was den Menschen am wichtigsten ist. Damit steht politischen Akteuren eine wertvolle neue Informationsquelle offen.“

Auf der interaktiven Karte ist zu sehen, dass Nutzer in Deutschland und Großbritannien die Lebenszufriedenheit am höchsten beurteilen, während den Franzosen die Gesundheit wichtiger ist. Das Einkommen wiederrum spielt in allen drei Ländern eine vergleichsweise geringe Rolle. Mehr Informationen darüber, was den Nutzern in Ihrem Land am wichtigsten ist, gibt es hier.

Länderanalyse für Deustchland

 

Der Better Life Index existiert mittlerweile in fünf Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Russisch. Eine portugiesische Übersetzung geht im Juni dieses Jahres an den Start. Der Index, der bereits über acht Millionen Seitenaufrufe verzeichnet hat, kann auch auf mobilen Geräten angeschaut und in Webseiten oder Blogs integriert werden. Für die 2014ner Version wurden die Daten aller elf Indikatoren aktualisiert.

Der OECD Better Life Index ist Teil der OECD Better Life Initiative, die sich darum bemüht, den gesellschaftliche Fortschritt zu messen. Der Better Life Index lädt die Menschen ein, das Leben in 36 Ländern zu vergleichen und dabei ihre Maßstäbe anzulegen.  Sie können jedem von elf  Themengebiete, die zu Lebensqualität und Wohlergehen beitragen, unterschiedliches Gewicht zumessen – also Gemeinsinn, Bildung, Umwelt, zivilgesellschaftliches Engagement, Gesundheit, Wohnverhältnisse, Einkommen, Beschäftigung, Lebenszufriedenheit, Sicherheit sowie Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben.

» Kreieren Sie Ihren Better Life Index

Mehr zum Thema

» OECD Forum 2014: Netizen Engagement and Empowerment

» How's Life? Measuring well-being (2013)

» OECD Better Life Initiative: Wohlergehen und Fortschritt messen

 

 

 

Countries list

  • Afghanistan
  • Albania
  • Algeria
  • Andorra
  • Angola
  • Anguilla
  • Antigua and Barbuda
  • Argentina
  • Armenia
  • Aruba
  • Australia
  • Austria
  • Azerbaijan
  • Bahamas
  • Bahrain
  • Bangladesh
  • Barbados
  • Belarus
  • Belgium
  • Belize
  • Benin
  • Bermuda
  • Bhutan
  • Bolivia
  • Bosnia and Herzegovina
  • Botswana
  • Brazil
  • Brunei Darussalam
  • Bulgaria
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Cambodia
  • Cameroon
  • Canada
  • Cape Verde
  • Cayman Islands
  • Central African Republic
  • Chad
  • Chile
  • China (People’s Republic of)
  • Chinese Taipei
  • Colombia
  • Comoros
  • Congo
  • Cook Islands
  • Costa Rica
  • Croatia
  • Cuba
  • Cyprus
  • Czech Republic
  • Côte d'Ivoire
  • Democratic People's Republic of Korea
  • Democratic Republic of the Congo
  • Denmark
  • Djibouti
  • Dominica
  • Dominican Republic
  • Ecuador
  • Egypt
  • El Salvador
  • Equatorial Guinea
  • Eritrea
  • Estonia
  • Ethiopia
  • European Union
  • Faeroe Islands
  • Fiji
  • Finland
  • Former Yugoslav Republic of Macedonia (FYROM)
  • France
  • French Guiana
  • Gabon
  • Gambia
  • Georgia
  • Germany
  • Ghana
  • Gibraltar
  • Greece
  • Greenland
  • Grenada
  • Guatemala
  • Guernsey
  • Guinea
  • Guinea-Bissau
  • Guyana
  • Haiti
  • Honduras
  • Hong Kong, China
  • Hungary
  • Iceland
  • India
  • Indonesia
  • Iraq
  • Ireland
  • Islamic Republic of Iran
  • Isle of Man
  • Israel
  • Italy
  • Jamaica
  • Japan
  • Jersey
  • Jordan
  • Kazakhstan
  • Kenya
  • Kiribati
  • Korea
  • Kuwait
  • Kyrgyzstan
  • Lao People's Democratic Republic
  • Latvia
  • Lebanon
  • Lesotho
  • Liberia
  • Libya
  • Liechtenstein
  • Lithuania
  • Luxembourg
  • Macao (China)
  • Madagascar
  • Malawi
  • Malaysia
  • Maldives
  • Mali
  • Malta
  • Marshall Islands
  • Mauritania
  • Mauritius
  • Mayotte
  • Mexico
  • Micronesia (Federated States of)
  • Moldova
  • Monaco
  • Mongolia
  • Montenegro
  • Montserrat
  • Morocco
  • Mozambique
  • Myanmar
  • Namibia
  • Nauru
  • Nepal
  • Netherlands
  • Netherlands Antilles
  • New Zealand
  • Nicaragua
  • Niger
  • Nigeria
  • Niue
  • Norway
  • Oman
  • Pakistan
  • Palau
  • Palestinian Administered Areas
  • Panama
  • Papua New Guinea
  • Paraguay
  • Peru
  • Philippines
  • Poland
  • Portugal
  • Puerto Rico
  • Qatar
  • Romania
  • Russian Federation
  • Rwanda
  • Saint Helena
  • Saint Kitts and Nevis
  • Saint Lucia
  • Saint Vincent and the Grenadines
  • Samoa
  • San Marino
  • Sao Tome and Principe
  • Saudi Arabia
  • Senegal
  • Serbia
  • Serbia and Montenegro (pre-June 2006)
  • Seychelles
  • Sierra Leone
  • Singapore
  • Slovak Republic
  • Slovenia
  • Solomon Islands
  • Somalia
  • South Africa
  • South Sudan
  • Spain
  • Sri Lanka
  • Sudan
  • Suriname
  • Swaziland
  • Sweden
  • Switzerland
  • Syrian Arab Republic
  • Tajikistan
  • Tanzania
  • Thailand
  • Timor-Leste
  • Togo
  • Tokelau
  • Tonga
  • Trinidad and Tobago
  • Tunisia
  • Turkey
  • Turkmenistan
  • Turks and Caicos Islands
  • Tuvalu
  • Uganda
  • Ukraine
  • United Arab Emirates
  • United Kingdom
  • United States
  • United States Virgin Islands
  • Uruguay
  • Uzbekistan
  • Vanuatu
  • Venezuela
  • Vietnam
  • Virgin Islands (UK)
  • Wallis and Futuna Islands
  • Western Sahara
  • Yemen
  • Zambia
  • Zimbabwe
  • Topics list