Aktuelles

Regierungen sollten Energieverbrauch höher besteuern, um dem Klimawandel zu begegnen

14. Februar 2018

Die OECD-Länder sollten stärker auf Steuern setzen, um umweltschädliche Emissionen aus dem Energieverbrauch zu reduzieren. Eine höhere Besteuerung von Energie ist notwendig, um die Hauptursachen des Treibhauseffekts und der Luftverschmutzung effektiv zu bekämpfen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Taxing Energy Use 2018“, die heute in Paris veröffentlicht wurde. Der Bericht vergleicht die Besteuerung von Energie in 42 OECD- und G20-Ländern nach Energieträgern und Wirtschaftsbereichen und präsentiert die Entwicklung von 2012 bis 2015. Zusammen stehen die untersuchten Länder für rund 80 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs.

» Weitere Pressemitteilungen

Neue Studien

PISA-Sonderauswertung: Erfolgsfaktor ResilienzErfolgsfaktor Resilienz

Die Sonderauswertung der PISA-Studie 2015 in Zusammenarbeit mit der Vodafone Stiftung zeigt, dass auf Schulebene insbesondere zwei Faktoren die Leistung von Schülerinnen und Schülern nachhaltig befördern können: eine gute soziale Mischung und ein positives Klima.

» Weitere neue Studien

Infoservice

Melden Sie sich für unseren Infoservice an – wir informieren Sie exklusiv per E-Mail, sobald eine Studie zu Ihren Lieblingsthemen erscheint.

» Jetzt anmelden

OECD-Quiz

Wie gesund leben wir?

9 Fragen mit gesellschaftlichen Fakten und verblüffenden Zahlen zum Thema Gesundheit.

» Quiz starten